Brennholz im Wald selbst zu sägen wird immer beliebter. Zu Ihrer eigenen Sicherheit müssen alle Hobbyfäller an einem Kurs teilnehmen. Franz Scheitholz machte den

Motorsägen-Führerschein

(Ausrüstungs-Sonderpreise für Kursteilnehmer! Bitte rechtzeitig kommen, Vorrat begrenzt, Nachbestellungen möglich!)

Scharfe Zähne aus Stahl, die sich gierig durchs Holz fressen, ohrenbetäubender Lärm, umherfliegende Holzspäne, krachend umstürzende Bäume - die Arbeit mit der Motorsäge ist eines der letzten Abenteuer unserer Zeit. Nichts für Softies und erst recht nicht für Leichtsinnige. Schon zu oft verletzten sich ungeschulte Laien beim Sägen von Brennholz im Forst. Deshalb muss jetzt jeder, der im staatlichen oder privaten Wald sein Holz schlagen will, die Teilnahme an einem Lehrgang nachweisen; dem sogenannten Motorsägenführerschein oder Schnittschutzkurs.

 


Richtig Sägen will gelernt sein
In Kursen, die von Forstämtern, Landwirtschaftkammern und Fachbetrieben angeboten werden, bekommen Laien das Rüstzeug für ein sicheres Arbeiten mit der Motorsäge. Hier zeigt der Kursleiter (Frank Weber) den Teilnehmern worauf es beim Fällkeil ankommt. Frank Weber zeigt, wo für den Fällkerb die Säge angesetzt werden muss(unten).



Auch ich wollte die Lizenz zum Sägen haben und meldete mich bei der Firma MSM in Mühlhausen zu einem entsprechenden Kurs an. Im Seminarraum treffen sich die 14 Teilnehmer des Lehrgangs. Hier findet der theoretische Teil statt.

Forsttechniker Frank Weber informiert als Kursleiter, wie Unfälle beim Sägen vermieden werden können. Weiter erklärt er die Funktionen der vorgeschriebenen Schutzausrüstung - der persönlichen Schutzausrüstung (PSA): Schutzhelm mit Gehör- und Gesichtsschutz, Schnittschutzhose, Sicherheitsschuhe, Handschuhe sowie Warnweste / Forstjacke.

Am zweiten Tag werden die Teilnehmer in je eine Teilgruppe aufgeteilt. Der einen Teilgruppe wird von Christian Mühlbauer- dem Inhaber von MSM - in der Werkstatt die Funktionsweise der Motorsäge nähergebracht: ...vom Luftfilter reinigen bis zum richtigen Schärfen der Kette, Fehler finden und beheben... Schnell wird klar, dass die Kraftpakete intensiver gepflegt werden wollen, als den meisten Nutzern bewusst ist. Aber nur dies garantiert ein sicheres Arbeiten mit solch "scharfen" Geräten. Und noch mehr "Die Leistung (sfähigkeit), die jeder beim Kauf einer Motorsäge bezahlt hat, soll auch im Holz ankommen und nicht durch eine nicht-geschärfte Kette oder einen zugesetzten Luftfilter verpuffen", so Christian Mühlbauer. "Keiner von uns würde viel Geld für einen tollen Neuwagen ausgeben und dann ein, zwei Zündkerzen herausnehmen" so weiter sein Lieblingsvergleich.

Wechselweise ist die andere Teilgruppe in voller Montur im Forst: Endlich geht es los. Jeder muss unter den wachsamen Augen des Kursleiters seine Säge anwerfen und unter Einhaltung der Sicherheitsregeln Scheiben eines liegenden Baumstammes absägen. Zum Abschluss der Höhepunkt des Kurses: Wir fällen einen Baum!

Die Firma Becker Malsch bietet im Spätsommer 2009 in Zusammenarbeit mit der Firma MSM Sicherheitsunterweisungen an der Motorsäge an. Egal wie Sie es nennen wollen Motorsägen-Führerschein Schnittschutzkurs... es geht um Ihre Sicherheit!!!
Lassen Sie sich schon jetzt vormerken! Wir nennen Ihnen ab September die konkreten Termine für dieses 2-Tagesveranstaltung (freitags/samstags).

Fazit:
Ein Motorsägenlehrgang dauert 2 Tage und kostet 115,-  . Der Kurs ist mustergültig durchgeplant und die Inhalte werden verständlich vermittelt. Ein rießen Spaß ist es außerdem. Für alle, die günstiges Brennholz selbst machen wollen, ist der Motorsägen-lehrgang ein lohnendes Muss. Die Tipps und Tricks, die hier von Profis vermittelt werden, machen außerdem die Ausgabe schnell wieder wett!

Weitere Infos telefonisch bei unter 06222 / 305 49-34


per mail an motorsaegen-fuehrerschein@bemal.de

     
         
       
       
       
       
 
         
         
         
         
         
 
         
         
         
         
         
Irrtümer vorbehalten